Menu
BMBF-Studie zur beruflichen Bildung 2040

Wandel der Arbeitswelt

BMBF-Studie zur beruflichen Bildung 2040

Der Wandel der Arbeitswelt und technologischer Fortschritt verschieben kontinuierlich die Kompetenzbedarfe von Unternehmen. Auf allen Qualifikationsstufen müssen Erwerbstätige künftig beständig ihre Kompetenzprofile entsprechend anpassen. Doch welche Auswirkungen hat dies auf Ausbildungsformen und die zuständigen Institutionen?

Herausgeber: BMBF
Erscheinungsjahr: 2019
Download

Im Auftrag des BMBF hat Z_punkt in Kooperation mit dem Institut Arbeit und Qualifikation an der Universität Duisburg-Essen „Zukunftsperspektiven im tertiären Bereich der beruflichen Bildung 2040“ untersucht. Die Studie zeigt auf, wie sich die zukünftige Bedeutung von Bildungsinstitutionen, -strukturen und -angeboten der tertiären beruflichen Bildung für die Deckung von Kompetenz-und Qualifikationsbedarfen bis 2040 entwickeln könnte. Dafür wurden im Rahmen einer mehrstufigen Befragung die Einschätzungen von Expert/inn/en aus Unternehmen, Bildungs-und Forschungseinrichtungen, Gewerkschaften, Verbänden und Kammern erhoben. Zudem wurden Szenarien für das Umfeld und die Ausgestaltung des tertiären Bereichs der beruflichen Bildung im Jahr 2040 erstellt. Z_punkt Projektleiter Cornelius Patscha steht für weiterführende Informationen zu unserem Beratungsfeld Competence Foresight zur Verfügung.