Menu
Finanzen

Telefonica drängt in den Retail-Banking-Markt

number26, transferwise, iZettle - zahlreiche Fintechs treiben den klassischen Retail-Banken seit einiger Zeit Schweißperlen auf die Stirn. Einen Coup in der Größenordnung von PayPal konnte bisher keiner der neuen Anbieter landen. Das könnte sich durch den Vorstoß von Telefónica bald ändern.

01.06.2016

Schon länger sind die klassischen Banken in Sorge um ihr Privatkundengeschäft. Immer mehr Startups — im Finanzsektor Fintechs genannt — locken mit Banking-Angeboten, die auf die Ansprüche der Digital Natives zugeschnitten bzw. für alle einfach und unkompliziert sind. Kontoeröffnung per Video-Authentifizierung, Infos über Kontobewegungen in Echtzeit, das geliehene Geld fürs Mittagessen schnell anweisen ohne Monster-IBAN-Nummer — all das kann man schon jetzt haben. Aber in Finanzangelegenheiten ist es scheinbar wie beim Stromanbieter: Ein Wechsel mag sich lohnen, doch die Gemütlichkeit siegt. Noch dazu ist Banking ein weitaus sensibleres Thema als Strom, gerade in Zeiten von Datendiebstahl und Kreditkartenbetrug.

Nun betritt mit O2 Banking von Telefónica erstmals ein etablierter und mit Millionen Vertragskunden ausgestatteter Akteur das Feld, der sich mit den Logiken digitaler Geschäftsmodelle bestens auskennt. Steht also der Durchbruch des “New Way of Banking” auf breiter Front bevor? Die Spanier bringen zumindest alle Voraussetzungen mit. Noch dazu locken sie mit ganz neuen Mehrwerten wie beispielsweise dem Ersatz der ungeliebten IBAN durch die Mobilfunknummer oder mit attraktiven Goodies wie zusätzlichem Datenvolumen, wenn das Konto als Gehaltskonto eingerichtet wird. Telefónica braucht für das Ganze übrigens keine Banklizenz - die technische Abwicklung der Services steuert die 2009 gegründete FIDOR Bank AG — eine etablierte Fintech-Bank — bei.

Klassische Banken müssen auf die neue Konkurrenz reagieren und ihre Wertangebote stärker vom Kunde her denken und designen. Zukunftsvorausschau mit strategischen Innovationsprozessen hilft, den richtigen Zukunftspfad im Wettbewerb mit digitalen Ökosystemen, Fintechs und anderen Banken zu identifizieren. 

Wie es aussehen könnte, wenn die Telefónica mit ihrem Vorstoß Erfolg hat, lässt sich im Szenario “Mehrwerte in der Welt der Digitalbanken” der SRC-Studie “Bezahlen 2025 - Szenarien zur Zukunft der Zahlungssysteme in Deutschland” nachlesen, an der Z_punkt maßgeblich mitgewirkt hat.

Weitere News

CHINA

Innovation braucht Freiheit des Denkens

Gefährdet China den eigenen Aufstieg zur Wissensnation?

23.04.2018
Weiter lesen
Science-Fiction-Kolumne

Paradoxien der Künstlichen Intelligenz

Ein Schachturnier der Zukunft und die Angst vor der Künstlichen Intelligenz.

23.04.2018
Weiter lesen
Finanzen

Fake News als Treiber des Kryptowährungsbooms?

Bitcoin als Spielball von Fake-News-Fabrikanten.

23.01.2018
Weiter lesen
Energie

Offshore Wind – von der Hoffnung zum Hype

Offshore-Wind tritt in die Post-Subventions-Phase ein. 

23.01.2018
Weiter lesen
Landwirtschaft

Food Computer für die urbane Landwirtschaft

Auf dem Weg zur smarten urbanen Mikro-Farm.

23.01.2018
Weiter lesen

Wenn Sie mehr über die Zukunft des Retail Bankings erfahren wollen, sprechen Sie mit Christian Grünwald.

Dr. Christian Grünwald kontaktieren

Newsletter

News von Z_punkt regelmäßig in Ihrem Postfach. Jetzt abonnieren.

Ok