Menu
Best Practice

Future Spotlights für den Energiesektor

Mit konkreten Geschichten wird die Zukunft für Stakeholder greifbar. Im Rahmen eines Zukunftsprojekts für die Thüga AG haben wir eine Reihe solcher Future Spotlights für den Energiesektor entwickelt. Wie hilfreich dieses Kommunikationstool in Zukunftsprozessen ist, zeigen Andreas Schaich und Dr. Eckhard Störmer in einer Case Study.

23.09.2015

Die vier großen Energieversorger befinden sich in schwerer Schieflage. Rekordverluste, Schuldenberge, Radikalumbau der Konzernstrukturen – die Schlagzeilen machen deutlich, wie dringend sie ihr Geschäftsmodell neu erfinden müssen.

Schon heute bedienen Erneuerbare mehr als 25% des deutschen Stromverbrauchs, 40-45% sollen es 2025 sein. Immer mehr Haushalte und Unternehmen versorgen sich dabei auch selbst mit Strom. Hausbatterien, Klein-BHKWs, intelligente Steuerungselektronik und der neue Geist der Autarkie werden die Eigenversorgung künftig noch höher treiben. Der Wandel geschieht also nicht nur auf der Makroebene der Energiewende, sondern auch in den Köpfen und Lebensstilen der Menschen.

Mit Future Spotlights die Stakeholder erreichen

Doch wohin führt all das, wie sieht die Zukunft der Energiebranche ganz konkret aus? Auf diese Frage gibt es nicht die eine, richtige Antwort – zu viele Dimensionen spielen dabei eine Rolle. Mit „Future Spotlights“ steht eine bewährte Methode zur Verfügung, die es ermöglicht, genau diese Vielschichtigkeit zu berücksichtigen und attraktiv an die Stakeholder zu kommunizieren.

In unsere Innovationslandkarte haben wir viel Zeit und Arbeit gesteckt. Durch die Future Spotlights wurden die Themen wirklich verständlich und erlebbar.Marcus Getta, Leiter Innovationsmanagement der Thüga AG

Im Rahmen eines umfassenden Zukunftsprojekts für die Innovationsplattform der Thüga AG haben wir eine Reihe von Future Spotlights entwickelt. Vor dem Hintergrund der Innovationslandkarte 2024 konkretisieren sie die einzelnen Innovationscluster, indem sie aus verschiedenen Perspektiven anschauliche Geschichten über im Jahr 2024 erfolgreich umgesetzte Innovationsprojekte erzählen. So wird deutlich, wie konkrete Innovationen innerhalb dieser Innovationscluster aussehen könnten.

Die Case Study von Andreas Schaich und Dr. Eckhard Störmer können Sie sich hier herunterladen.

Download

Weitere News

Standpunkt

KI und Nachhaltigkeit: Ein neues strategisches Handlungsfeld

Nach welchen Regeln sollen KI-Anwendungen zukünftig entwickelt werden?

26.04.2019
Weiter lesen
CONTENT FORESIGHT

Z_punkt ist Partner der kreativen Medienzukunft

Wie werden wir Medieninhalte in Zukunft aufnehmen?

26.04.2019
Weiter lesen
SCIENCE-FICTION-KOLUMNE

Elefanten mit Fernbedienung

Kai Janneks Zukunftstagebuch zur Natur im Jahre 2050

26.04.2019
Weiter lesen
CHINA

Innovation braucht Freiheit des Denkens

Gefährdet China den eigenen Aufstieg zur Wissensnation?

23.04.2018
Weiter lesen
Science-Fiction-Kolumne

Paradoxien der Künstlichen Intelligenz

Ein Schachturnier der Zukunft und die Angst vor der Künstlichen Intelligenz.

23.04.2018
Weiter lesen

Newsletter

News von Z_punkt regelmäßig in Ihrem Postfach. Jetzt abonnieren.

Ok